GWS-Funkschule

Sportschifferausbildung

Nur Qualität hat Bestand - Lerne für Deine Sicherheit!

Wir vermitteln das Wissen für eine Sportschifferkarriere.

Das ist preiswerter und zwingt kein bestimmtes Lerntempo auf. Beim Coaching wird der persönliche Wissensstand und die Lernbegabung des Klienten berücksichtigt. Das Lernprogramm für das Selbststudium zu Hause wird individuell auf das Prüfungsziel zugeschnitten und u.a. in einer Generalprobe abgefragt. Coaching wird angeboten für die Vorbereitung zu amtlichen Prüfungen der folgenden Zeugnisse:

Ab sofort möchte ich mein Wissen und meine Erfahrung als Sportschiffer…
weg von der kommerzialisierten Form... hin zu einer kreativen und Kosten minimierenden Förderung der persönlichen Wünsche und Möglichkeiten angehender Sportschiffer auf privater Basis einsetzen — konkret heißt das:

Sportbootführerschein—Binnen (SBF-B)
Sportbootführerschein—See (SBF-S)

Funkzeugnis für den Binnenfunk  (UBI)
Funkzeugnis für den UKW-Seefunk  (SRC)

Übrigens: die vorgenannten amtlichen Befähigungsnachweise sind international und grundsätzlich für das ganze Leben gültig, es sei denn, dass Drogen–/Alkoholprobleme oder andere Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften den Wiedereinzug der Zeugnisse notwendig machen. Weitere Zeugnisse, insbesondere Segelqualifikationen, sind aus gesetzlicher Sicht nicht erforderlich. Wer allerdings ein größeres (teures) Segelboot chartern möchte, unterschreibt in der Regel auf Anforderung des Verleihers einen Vertrag, wonach er einen SKS (Sportküstenschifferschein) vorweisen muss. Hierfür kann ich eine solide praktische SKS-Ausbildung an der Ostsee vermitteln!

Liebe (r)  Sportbootfahrer (in) ! — Mein persönliches Motto lautet:
Qualität in der Ausbildung ist der Garant für Deine Sicherheit auf See!

Daran habe ich mich mit dem Hobby Segeln neben meiner Haupttätigkeit als Systementwickler und Programmierer für die Deutsche Lufthansa gehalten und einige hoch brisante und gefährliche Situationen auf See überlebt.
— Nach meiner Pensionierung waren meine Kenntnisse zuerst von anderen Ausbildungsstätten gefragt, für die ich entsprechend tätig war. Dann reizte mich die Selbstständigkeit und ich betrieb von 2000 bis Ende 2008 eine eigene, gewerblich orientierte Schule. Ab jetzt stelle ich mein Wissen nur noch privat zur Verfügung.

Der Erwerb von Qualifikationen für die Sportschifffahrt begann bei mir 1969 mit dem Segelführerschein A des Österreichischen Segel Verbandes, erweiterten sich nach ausgiebiger Praxis 1975 mit dem Führerschein B und schließlich 1977 mit dem Führerschein Seefahrt C. Dazu kam eine Ausbildungslizenz der ISSA vom VDS. Es folgten 1983 der amtliche Sportbootführerschein–See und 1985 der Motorbootführerschein A für Binnenfahrt.  Das war noch nicht das Ende, da ich mich entschlossen

Textfeld: Bahnhofstraße 103
63263  Neu-Isenburg/Hessen
Textfeld: So erreichen Sie uns
Textfeld: Gert W. Sengbusch

hatte, an der Hochschule Bremen, Fachbereich Nautik, das Patent zum Sporthochseeschiffer (SHS) zu erwerben (1983). Die Umschreibung in einen SHS des DSV (1993) war kein Problem. Darüber hinaus habe ich das UKW-Sprechfunkzeugnis (1983) sowie das BZ1 für den Seefunk (1997) erworben. Das Allgemeine Betriebszeugnis für Funker ( LRC / GOC ) auf der Seefahrtschule in Elsfleth, ein Teil der Universität Oldenburg, war dann der „krönende Abschluss“ meiner Seefunk-Ambitionen.

Statt Frontalunterricht
unter ständiger Forderung
der geistigen Präsenz
jetzt kostengünstiges
häusliches
Selbststudium
der Theorie für die
jeweiligen Zeugnisse.

Statt terminlicher
Bindung an Lehrgänge
unter Gruppenzwang
jetzt individuelle und
kostenlose
Beratung über
alternative Wege zum
Erwerb der Zeugnisse.

Statt überflüssiger
oder unklarer Darstellung
der diversen Lehrstoffe
jetzt individuelles,
zielgerichtetes
Coaching
für die Prüfungen mit
effizientem Lehrmaterial

GWS-Funkschule — Das Konzept

Wir über uns